Regelleistung/Regelenergie

Projektmanagement Regelenergie Windräder und Solaranlage

Im Kundenprojekt Regelleistung/Regelenergie unterstützt die VISPIRON SYSTEMS mit ihrem Know-how im Bereich Energiesysteme und Regelenergiemarkt sowie mit Projektmanagementkompetenz. Für einen Kunden aus dem Bereich Automotive (OEM) übernehmen wir hier die operative Regelleistungsvermarktung. Der Anteil an erneuerbaren Energien wächst stetig an. Die daraus resultierenden Schwankungen der Stromfrequenz stellen das bestehende Energienetz jedoch vor eine Herausforderung. Die Vermarktung von Regelleistung trägt zur Netzstabilität bei und bringt einen monetären Mehrwert für unseren Kunden.

1. Ausgangssituation - Vermarktung der Regelleistung

Das Kerngeschäft unseres Kunden liegt im Bereich Automotive. Über die Produktions- und Bürogebäude entsteht ein hoher Energiebedarf, welcher teilweise durch eigene Anlagen gedeckt wird (z.B. durch Blockheizkraftwerke, eigene Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen und Pumpen). Zur Belüftung der Gebäude werden darüber hinaus Raumlüftungsanlagen eingesetzt. Gleichzeitig entwickeln sich durch die Elektrifizierung neue Business Modelle, wie die 2nd-Life-Anwendung von Hochvoltspeichern in Form von Speicherfarmen. Wo im früheren Verständnis die Anlagen rein zur Deckung des eigenen Strombedarfs verwendet wurden, bietet die Teilnahme am Regelenergiemarkt eine Chance zur Wirtschaftlichkeitssteigerung der Anlagen. Die Regelenergie dient zum Ausgleich von Fluktuationen der Stromfrequenz, welche aufgrund des steigenden Anteils von erneuerbaren Energien, aber auch aufgrund von unvorhergesehenen Verbrauchsänderungen trotz aufgestellter Prognosen entstehen.

Projektmanagement Regelenergie Windräder und Solaranlage

2. Herausforderung - Verlässlichkeit

Nach dem Meistern der ersten Eintrittshürde, der sogenannten Präqualifikation der Anlagen, ist ein hoher Grad an Verlässlichkeit bei der Meldung notwendig. Der hierfür notwendige regelmäßige Austausch mit Werksverantwortlichen, der Leitwarte der entsprechenden Anlagen und mit Vermarktungspartnern ist elementar. Gerade wenn Anlagen etwa im Störfall kurzfristig heruntergefahren werden, müssen schnell und zuverlässig Maßnahmen ergriffen werden. Darüber hinaus gibt es einige unterschiedliche Mechanismen und etablierte Methoden zur Kosteneinsparung. Im Fokus stehen in Bezug auf diese ganz klar die erkannten und zu hebenden Optimierungspotentiale und die relevanten rechtlichen Anforderungen.

3. Vorgehensweise - Projektmanagement

Zur Meldung an den Vermarktungspartner erstellen wir Standardfahrprofile, etablieren einen Prozess zur Abfrage der Anlagen-Verfügbarkeiten, sowie zur kontinuierlichen Status-Kommunikation. Hierfür stehen wir für unseren Kunden im engen Austausch mit einer Vielzahl an Stakeholdern. Je nach präqualifiziertem und sinnvoll vermarktbarem Produkt (Primär-, Sekundär- und Minutenreserve), kann so zum Zwecke der Netzstabilisierung im Bedarfsfall beispielsweise im Blockheizkraftwerk (BHKW) von Wärme- auf Stromproduktion gewechselt oder Raumlüftungsanlagen hoch- bzw. runtergeregelt werden. Neben unserem Projektmanagement mit umfassendem Anlagen- und Energiemarktverständnis, analysieren wir das Optimierungspotential in Bezug auf atypische Netznutzung zur Minderung der Netzentgeltzahlung. Darüber hinaus unterstützen wir unseren stromkostenintensiven Kunden hinsichtlich Meldungen der Reduzierung von EEG-Umlage, KWKG-Umlage und ON-Umlage.

4. Fazit - Netzstabilisierung

Unser Kunde leistet in seiner Rolle als Stromproduzent und -verbraucher, zugleich aber auch als Instanz im Bereich der Stromspeicherung, einen wichtigen Beitrag zur Netzstabilisierung. Als verlässlicher Partner unterstützen unsere Experten im operativen Tagesgeschäft, behalten die Umsätze im Blick und beraten bei der Kostenreduktion.

Mehr über Mobilität & Energie erfahren
Kreislauf zur Netzstabilisierung
Regelleistungsvermarktung – eine Änderung zu Regelleistung / Regelenergie in Zahlen
Davon profitiert unser Kunde

0 Stk

vermarktete Anlagen

0 MW

vermarktete Primärregelleistung

0 MW

vermarktete negative Sekundärregelleistung

0 MW

vermarktete positive Sekundärregelleistung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.