Testmanagement – Motoren Prüfstand

Automotoren auf Fließband

Im Kundenprojekt RCP (Rapid Confirmation Process)-Motortest erbringt die VISPIRON SYSTEMS Testdienstleistungen für einen deutschen Premium-Automobilhersteller. Dabei werden E/E-Komponenten und mechanische Teilsysteme im Vorserienstadium vollständig getestet. Der RCP (Rapid Confirmation Process)-Prüfstand ermöglicht die unbefeuerte Prüfung von Motoren im Auslieferungszustand mit Fokus auf dem E/E Teilsystem, sowie auf den notwendigen Komponenten.

1. Ausgangssituation - Prototypenbau

Im Prototypenbau werden Motoren nicht vollständig automatisiert sondern von Menschen gefertigt, sodass ein fehlerfreier Aufbau nicht vollumfänglich sichergestellt werden kann. Die daraus resultierenden Mängel und deren Auswirkungen (beispielsweise fehlerhafte Steckverbindungen) werden erst nach der  sogenannten “Hochzeit” – also nach dem Einbau des Motors in das Fahrzeug – festgestellt. Zu diesem Zeitpunkt sind bereits weitere Komponenten im Fahrzeug verbaut, was die Fehleranalyse sowie die Fehlerbehebung deutlich erschweren kann. Für die Hersteller führt das zu einer unerfreulichen Verminderung der Entwicklungsgeschwindigkeit, was wiederum in weiteren Verzögerungen im Ablauf resultieren kann. Gleichzeitig entstehen durch die notwendigen Fehleranalysen zusätzliche Kosten.

Automotoren in Werkstatt zur Testung der einzelnen Komponenten

2. Herausforderung - Steigende Anforderungen

Eine stetige Erhöhung der Anforderungen erfordert von den Herstellern immer mehr Kreativität, was im Umkehrschluss in den letzten Jahren zu einer deutlichen Zunahme der Komplexität geführt hat. In aktuellen Systemen werden beispielsweise Sensoren genutzt, die nur in Kombination mit der dazugehörigen, eigene Software funktionsfähig sind. Eine vollumfängliche Prüfung des Gesamtsystems kann also nicht nur aus mechanischer oder mechatronischer Sicht isoliert erfolgen, sondern erfordert zudem die Prüfung der Konfigurationen in Bezug auf die Software in den einzelnen Komponenten.

3. Vorgehensweise - Testphase

Zur Testung werden die im Prototypenbau gefertigten Motoren im Auslieferungszustand an den RCP-Prüfstand angeschlossen. Im ersten Schritt werden dann die einzelnen Funktionen sämtlicher Sensoren und Aktuatoren applikativ über das jeweilige Steuergerät getestet. Im weiteren Verlauf wird der Motor geschleppt, was den Test des gesamten E/E-Teilsystems ermöglicht. Während dieser Prüfung werden nicht nur Probleme im betrachteten Teilsystem und den anhängigen Komponenten aufgedeckt, sondern zusätzlich auch Fehler und Probleme gefunden, die bei oder durch die Montage entstanden sind. Der gesamte Prüfablauf sowie die Erstellung der dazugehörigen Prüfberichte wurden vollständig automatisiert. Die zusätzliche zentrale Speicherung aller erhobenen Messwerte ermöglicht weitergehende systematische Analysen.

4. Fazit - Effiziente Prüfung

Mit Hilfe des RCP-Prüfstandes konnten Fehler frühzeitig gefunden und Kosten, sowie unschöne Verzögerungen in der Entwicklungsphase beim Hersteller deutlich reduziert werden.
Der gezielte Einsatz einer ganzheitlichen, automatisierten Lösung im Testing ermöglicht die effiziente Prüfung eines jeden Motors, der im Prototypenbau gefertigt wurde, und ist damit ein wichtiger und sinnvoller Bestandteil der Qualitätssicherung.

VISPIRON SYSTEMS Ingenieure besprechen eine Fahrzeuganalyse.
Testmanagement - Motoren Prüfstand in Zahlen
Davon profitiert unser Kunde

0 %

Reduzierung der Fehler durch ``den Faktor Mensch``

0

durchgeführte Tests pro Jahr

0

getestete Motoren pro Jahr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.