Internationales Projektmanagement

Geschäftsmann steht vor einer Weltkarte, welche mit einer Vielzahl von Icons überzogen ist

Im Kundenprojekt “Absicherungsplanung in der Entwicklung Gesamtfahrzeug” für einen OEM koordiniert die VISPIRON SYSTEMS die logistischen Abläufe in internationalen Werken unter der Herausforderungen eines interkulturellen Umfelds. Um die richtigen Spezifikationen der Entwicklungsfahrzeuge und deren Transporte sicherzustellen, ist eine enge Zusammenarbeit mit internationalen Werken und den Ansprechpartnern aus u.a. China, USA, Südafrika und Südamerika zwingend notwendig.

1. Ausgangssituation - Globalisierung und Digitalisierung

Durch die Globalisierung und Digitalisierung ergeben sich bei der Absicherungsplanung für ein Gesamtfahrzeug sehr viele Schnittstellen mit verschiedenen Ansprechpartnern unter anderem aus USA, China, Südafrika und Südamerika. Im Zuge der Absicherungsplanung ist die kontinuierliche Abstimmung mit den Prüfständen und Werken essentiell, um die korrekte Fahrzeugspezifikation, sowie die terminliche Einhaltung der Fahrzeugabsicherung zu gewährleisten. Darüber hinaus bedarf es einer engen Abstimmung mit den internationalen Werken, um die aktuellen Zeitpläne und Transporte der Fahrzeuge sicherzustellen.

Hand berührt schwebende, animierte Weltkugel. Skyline im Hintergrund

2. Herausforderung - Überblick und Organisation

Die größte Herausforderung liegt darin, den Überblick über Termine und Ansprechpartner zu wahren. Darüber hinaus ergeben sich zusätzliche Herausforderungen durch sprachliche Unterschiede und Diversität hinsichtlich Kommunikation im Allgemeinen. Auf der einen Seite muss man auch bei digitaler Kommunikation auf die sprachlichen und kulturellen Gegebenheiten achten, um mögliche Konflikte oder Missverständnisse zu vermeiden. Auf der anderen Seite ist es aufgrund des Zeitunterschieds enorm wichtig sehr organisiert zu arbeiten, um alle Ansprechpartner zur rechten Zeit zu erreichen. Aufgrund der akuten Corona-Situation ergaben sich in 2020 darüber hinaus weitere Probleme hinsichtlich Fahrzeugtransporte und Grenzschließungen, die gemeistert werden mussten.

3. Vorgehensweise - Projektmanagement

Die VISPIRON SYSTEMS stimmt in diesen Projekten zunächst die Bedarfe der Fahrzeuge und der jeweiligen Ausstattung ab. Hierbei muss vor allem langfristig und frühzeitig geplant und mit festen Terminen gearbeitet werden, um sich bestmöglich mit allen Ansprechpartnern abzustimmen. Schließlich muss bedacht werden, dass zum Teil ganze Teams auf anderen Kontinenten und in anderen Zeitzonen am Prozess beteiligt sind. Weiterhin ist es deshalb auch wichtig in verschiedenen, den jeweiligen, örtlichen Bedingungen angepassten Zeitplänen und Terminstrukturen zu denken, um hier die Absicherungen der Entwicklungsfahrzeuge auf internationaler Ebene zu ermöglichen. Nachdem die Bedarfe abgestimmt sind, müssen die Organisation der Transporte und die Berichterstattung in Form von Statusberichten an die jeweiligen Fahrzeugbesitzer sichergestellt werden. Zusätzlich werden im Tagesgeschäft weitere Probleme gelöst, wie etwa Lieferengpässe.

4. Fazit - Maximale Qualität

Durch eine strukturierte und vorausschauende Arbeitsweise bei gleichzeitig hoher Flexibilität kann die Arbeit im internationalen Umfeld mit maximaler Qualität durchgeführt werden. Legt man den Fokus auf maximal effiziente Koordination, ist für den Kunden sowohl die Termintreue, als auch die inhaltlich korrekte Umsetzung zu jeder Zeit sichergestellt.

5 Sterne schweben über Hand von Mann mit Hemd
Internationales Projektmanagement in Zahlen
Davon profitiert unser Kunde

0 Kontinente

wurden im Projekt vernetzt

0 Derivate

werden mit 2000 Fahrzeugen pro Jahr geplant

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.